„Evangelikale Theologie möchte auf der Grundlage der Bibel, in der Verantwortung vor den Grundentscheidungen reformatorischer Theologie und im Kontext eines erwecklich-missionarischen Lebens in Kirchen und Gemeinden dazu beitragen, dass der in Jesus Christus geoffenbarte dreieinige Gott und sein Weg mit dieser Welt die Mitte aller Theologie und das Herzstück christlicher Verkündigung bleibt.“
Prof. Dr. Christoph Raedel, Vorsitzender des AfeT


Neuerscheinungen

  • ELThG² – Band 2

    Heinzpeter Hempelmann, Uwe Swarat, Roland Gebauer, Wolfgang Heinrichs, Christoph Raedel, Peter Zimmerling (Hgg.): ELThG² – Band 2, Wuppertal: SCM R. Brockhaus 2019, Hb., 1176 S., € 128,– (bei Abnahme aller vier Bände nur € 98,–).

    Aus dem Verlagstext:

    Das ELThG² ist ein vierbändiges, breit angelegtes Lexikon, das alle Felder der Theologie aus protestantischer Perspektive in ökumenischem Horizont darstellt. Es richtet sich an Theologen in Wissenschaft und Praxis, kirchliche Mitarbeiter und theologisch interessierte Gemeindeglieder. Seine besonderen Kennzeichen sind die überkonfessionelle Ausrichtung, der interdisziplinäre Ansatz (Teilartikel aus den Bereichen Biblische Theologie, Kirchengeschichte, Philosophie, Dogmatik, Ethik, Ökumene und Konfessionskunde, Missionswissenschaften, Soziologie sowie Praktische Theologie) und die Allgemeinverständlichkeit der Artikel.

  • Messias Jesus

    Rainer Riesner: Messias Jesus. Seine Geschichte, seine Botschaft und ihre Überlieferung, Gießen: Brunnen, Hb., 560 S., € 58,–.

    Aus dem Verlagstext:

    Der Autor begründet, warum die vier Evangelien aufgrund ihrer Entstehung und im Vergleich mit anderen Quellen Vertrauen verdienen. Es sind nicht bloß einige Erinnerungssplitter erhalten geblieben, sondern eine Gesamtdarstellung des Auftretens und der Botschaft von Jesus ist möglich. Auf dem Hintergrund der Messias-Hoffnungen im Alten Testament und im Frühjudentum werden die Herkunft, die Berufung, das Wirken und die Lehre von Jesus dargestellt.

  • Die Würde des Menschen ist unantastbar

    Christoph Raedel: Die Würde des Menschen ist unantastbar, Ansbach: Logos Editions 2020, Sb., € 2,–.

    Aus dem Verlagstext:

    Jede siebte Schwangerschaft endet in Deutschland mit einer Abtreibung. Warum fällt es so schwer, Ja zu sagen zu einem Kind, das bereits „unterwegs“ ist? In diesem Heft sollen einige Fragen beantwortet werden, die im gesellschaftlichen Streit um die Abtreibung von Bedeutung, aber auch in der persönlichen Entscheidung angesichts einer Schwangerschaft wichtig sind. Wann beginnt das menschliche Leben? Gibt es ein Recht auf Abtreibung? Welche Gründe geben Frauen für ihre Entscheidung an, einen Schwangerschaftsabbruch zu verlangen? Nur wer diese Gründe kennt, kann Frauen in Konfliktlagen wirklich beistehen und helfen. Das stärkste Argument gegen die vorgeburtliche Kindstötung ist die gute Nachricht von der Würde des Menschen, die in seiner Gottebenbildlichkeit gründet. Dieses Heft will daher nicht anklagen, sondern einladen zu einem Perspektivwechsel, der Zuversicht und Freude an Kindern eröffnet.

  • Fördern und Mitarbeiten

    Newsletter bestellen

    Wenn Sie unseren Newsletter erhalten möchten, können Sie sich hier anmelden:


    Mitglied werden

    Zur Mitgliedschaft eingeladen sind alle im Bereich der Theologie Lehrenden und Forschenden, die der Glaubensbasis der Evangelischen Allianz zustimmen können.

    Spenden

    AfeT e.V., IBAN: DE86 3845 0000 0001 0226 56, BIC: WELADE1GMB